G-WEG® AGB

Unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen
Datenschutz

Allgemeine Geschäftsbedingungen

erstellt mit dem kostenpflichtigen Rechtsportal onwalt.de
§ 1 – Anbieter, Einbeziehung der AGB
(1) Anbieter und Vertragspartner für die in unserem Online-Shop „www.g-weg.com“ dargestellten Waren ist G-WEG® GmbH, Goethestraße 43, 59555 Lippstadt, Telefon 02941 922887, E-Mail info@g-weg.com (im Folgenden kurz „Anbieter“ oder „wir“).

(2) Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen sind Bestandteil jeder vertraglichen Vereinbarung zwischen dem Anbieter und dem jeweiligen Kunden. Entgegenstehenden AGB des Kunden wird widersprochen.


§ 2 – Warenangebot und Vertragsschluss
(1) Der Anbieter bietet die in diesem Online-Shop dargestellten Artikel zum Kauf an. Die farbliche Darstellung der Artikel auf der Internetseite kann je nach verwendetem Internetbrowser und Monitoreinstellungen des Kunden geringfügig variieren; diese Abweichungen sind technisch nie ganz vermeidbar. Warenauswahl, Vertragsschluss und Vertragsabwicklung erfolgen in deutscher Sprache.

(2) Für die im Shop dargestellten Waren gibt der Anbieter ein verbindliches Kaufangebot ab. Mit der Absendung des Bestellwunsches über den Button „kaufen“ nimmt der Kunde das Kaufangebot an. Der Anbieter bestätigt den Vertragsschluss per E-Mail (Vertragsbestätigung).

(3) Vor Annahme des Kaufangebots wird dem Kunden eine Übersicht der für seine Bestellung erfassten Daten einschließlich der wesentlichen Merkmale der Waren angezeigt. Der Kunde hat an dieser Stelle Gelegenheit, die Daten auf mögliche Eingabefehler zu prüfen und, wenn nötig, einen oder mehrere Schritte im Bestellablauf zurückzugehen, um die Daten zu ändern oder die Bestellung insgesamt abzubrechen.

(4) Der Anbieter übersendet dem Kunden nach Vertragsschluss den Inhalt des abgeschlossenen Vertrags (Vertragstext) per E-Mail. Gleichzeitig speichert der Anbieter den Vertragstext in seiner elektronischen Datenverarbeitung.Da der Kunde hierzu keinen Zugang hat, obliegt es dem Kunden, die E-Mail mit dem Vertragstext im eigenen Interesse aufzubewahren.


§ 3 – Preise und Bezahlung
(1) Alle Produktpreise verstehen sich als Gesamtpreise zzgl. Versandkosten und gesetzlicher Umsatzsteuer.

(2) Informationen zu den Versandkosten sind der jeweiligen Produktbeschreibung zu entnehmen.

(3) Zur Bezahlung seines Einkaufs kann der Kunde folgende Zahlungsmethoden nutzen: Vorkasse per Banküberweisung, Lieferung auf Rechnung.

(4) Für Vorkasse-Bestellungen gilt eine Zahlungsfrist von einer Woche ab Zugang der Vertragsbestätigung. Der Anbieter legt die gewünschte Ware während der Dauer der Zahlungsfrist für den Kunden zurück. Der Anbieter behält sich das Recht vor, vom Vertrag zurückzutreten und die Ware anderweitig zu verkaufen, wenn die Zahlung nicht fristgerecht bewirkt worden ist.

(5) Der Anbieter behält sich sein Eigentum an der gelieferten Ware vor, bis die Kaufpreisforderung vollständig beglichen ist.

(6) Bei Lieferungen in Länder außerhalb der Europäischen Union können Zoll und Einfuhrumsatzsteuer anfallen, die vom Kunden beim Empfang der Sendung an die Zollbehörde zu entrichten sind. Diese Abgaben fallen zusätzlich zum Kaufpreis und den Versandkosten an und sind vom Anbieter nicht zu beeinflussen.


§ 4 – Versand und Lieferzeit
(1) Angaben zur Lieferzeit finden sich bei der jeweiligen Produktbeschreibung. Eine Angabe in Tagen bezieht sich auf die Zeitspanne von der Zahlung durch den Kunden bis zur Zustellung der Lieferung. Bei Lieferung auf Rechnung bzw. Nachnahme versteht sich die Zeitspanne nicht ab Zahlung, sondern ab dem Tag des Vertragsschlusses.

(2) Mehrere gleichzeitig bestellte Produkte werden in einer gemeinsamen Sendung geliefert; es gilt für die gemeinsame Sendung die Lieferzeit des Produktes mit der längsten Lieferzeit. Wünscht der Kunde die Lieferung eines bestimmten Produkts mit kürzerer Lieferzeit vorab, muss er dieses Produkt separat bestellen.

(3) Wenn eine Lieferung fehlschlägt, weil der Kunde die Lieferadresse falsch oder unvollständig angegeben hat, erfolgt ein erneuter Zustellversuch nur, wenn der Kunde die unmittelbaren Kosten des erneuten Versands übernimmt. Diese Kosten entsprechen den bei Vertragsschluss vereinbarten Versandkosten.

(4) Die vorstehenden Absätze gelten nicht für digitale Inhalte, die per E-Mail oder zum Download bereitgestellt werden.


§ 5 – Digitale Inhalte
(1) Ein Produkt, das der Anbieter als Digitalen Inhalt per E-Mail oder zum Download bereitstellt, wird nicht postalisch versandt.

(2) Verlangt der Kunde als Verbraucher ausdrücklich, dass der Vertrag bereits vor Ablauf der Widerrufsfrist ausgeführt wird, und bestätigt er, dass hierdurch sein Widerrufsrecht erlischt, stellt der Anbieter den Digitalen Inhalt unverzüglich nach Zahlung zur Verfügung. Anderenfalls stellt der Anbieter einem Verbraucher den Digitalen Inhalt erst nach Ablauf der Widerrufsfrist zur Verfügung.

(3) Der Empfang Digitaler Inhalte setzt voraus, dass der Kunde über eine Internetverbindung verfügt. Der Anbieter weist darauf hin, dass der Netzbetreiber des Kunden Entgelte für den Datenempfang erheben kann, auf die der Anbieter keinen Einfluss hat.


§ 6 – Verbraucher-Widerrufsrecht
(1) Einem Kunden, der als Verbraucher kauft, steht ein Widerrufsrecht gemäß den gesetzlichen Bedingungen zu. Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können.

(2) Einem Verbraucher mit ständigem Aufenthalt außerhalb Deutschlands räumt der Anbieter ein Verbraucher-Widerrufsrecht gemäß den deutschen Voraussetzungen und Rechtsfolgen auch dann ein, wenn das nationale Recht des Verbrauchers kein Widerrufsrecht vorsieht oder den Widerruf an eine kürzere Frist oder an eine strengere Form knüpft als nach deutschem Recht.


§ 7 – Gewährleistung (Mängelhaftung)
Für Gebrauchsschäden und Abnutzung übernimmt G-WEG GmbH keine Haftung. Die Nutzung des G-WEG® und der Übungen sollten im Vorfeld mit einem Arzt und Trainer abgesprochen werden. 

Der Käufer ist insbesondere nicht berechtigt die Methodikkarten (insgesamt oder einzeln) zu verleasen oder zu vermieten. Eine derartige Mehrnutzung bedarf der ausdrücklichen schriftlichen Vereinbarung mit G-WEG GmbH. Wenn in Broschüren, Begleittexten, Pressemeldungen etc. auf den G-WEG® verwiesen wird oder der 
G-WEG® erwähnt wird, ist immer zwingend der Markenschutz-Hinweis ® im Text zu verwenden.

Der Inhalt des G-WEG®-Kartensets wurde vom Verfasser nach bestem Wissen erstellt und mit größtmöglicher Sorgfalt geprüft. Der Verfasser kann für eventuelle Nachteile oder Schäden, die aus den im Kartenset gegebenen Übungen und Hinweise resultieren, keine Haftung übernehmen. Dies gilt nicht für grobfahrlässig oder vorsätzlich verschuldete Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit. Gleiches gilt für den G-WEG®.

Es bestehen Gewährleistungsansprüche des Kunden (auch Mängelhaftungsrechte genannt) gemäß den gesetzlichen Vorschriften.


§ 8 – Außergerichtliche Streitbeilegung
(1) Zur außergerichtlichen Beilegung von verbraucherrechtlichen Streitigkeiten stellt die Europäische Union eine Online-Plattform („OS-Plattform”) zur Verfügung unter der Adresse ec.europa.eu/consumers/odr.

(2) Wir sind weder verpflichtet noch bereit, an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.


§ 9 - Produktinformation
G-WEG GmbH weist darauf hin, das Produkt G-WEG® nicht zu waschen, sondern nur feucht mit lauwarmem Wasser abzuwischen. Es dürfen sich keine spitzen Gegenstände unter dem G-WEG® befinden. Auf einen sicheren, geraden Untergrund ist zu achten. Ebenfalls empfiehlt sich nicht das ausrollen auf Teppichboden.
Eine Fixierung des Therapiemittels auf dem Untergrund (kleben, nageln etc.) ist nicht zu empfehlen, da dies zu dauerhaften Schäden am Produkt führen kann. 
Der G-WEG® ist ausschließlich mit flachen, geschlossenen Schuhen zu begehen. Beim Transport und Einsatz nicht knicken, nur waagerecht lagern!
Empfehlung: Aufgrund von unterschiedlichen Desinfektionsmitteln an einer unauffälligen Stelle eine kleine Fläche Sprühdesinfektion testen. 
Vor Einrollen des G-WEG´s das Desinfektionsmittel verdunsten lassen.


§ 10 – Schlussbestimmungen
(1) Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. Gegenüber Verbrauchern mit ständigem Aufenthalt im Ausland findet das deutsche Recht jedoch keine Anwendung, soweit das nationale Recht des Verbrauchers Regelungen enthält, von denen zu Lasten des Verbrauchers nicht durch Vertrag abgewichen werden kann.

(2) Ist der Kunde Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlichrechtliches Sondervermögen, so vereinbaren die Parteien als ausschließlichen Gerichtsstand den Sitz des Anbieters.

(3) Sollten sich einzelne Bestimmungen dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen als unwirksam oder undurchführbar erweisen, so berührt dies nicht die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen.
erstellt mit dem kostenpflichtigen Rechtsportal onwalt.de
storeearthcrossmenu