Pünktlich zum Welt-Schlaganfalltag erhält die Schlaganfall-Selbsthilfegruppe aus Köln von uns einen G-WEG In den Räumlichkeiten der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe in Gütersloh nahm Herr Kastenholz seinen Gewinn entgegen.

Wir haben sehr gerne einen G-WEG zur Verlosung unter den 400 Selbsthilfegruppen in Deutschland zur Verfügung gestellt und freuen uns sehr, dass die Mitglieder der Selbsthilfe-Gruppe in Köln jetzt nach unserem Sturzprophylaxe Konzept trainieren.

Auf dem Vorplatz der Stiftung Deutsche-Schlaganfall Hilfe gab es eine kleine Einweisung in unser Konzept. Auch der Vorsitzende des Stiftung-Vorstandes Herr Dr. Michael Brinkmeier und seine Stellvertreterin Frau Sylvia Strothotte ließen es sich nicht nehmen, den G-WEG zu testen.

Das von uns abgestimmte Anti-Sturz-Training für die Schlaganfall-Betroffenen trainiert Körper und Geist. Für die Betroffenen liegt der Vorteil unserer G-WEG Methodik klar auf der Hand:

– Beim Dual-Task-Training auf dem G-WEG werden motorische und kognitive Fähigkeiten gleichzeitig gefordert.
– Die Schlaganfall-Betroffenen lösen während des Gehens einfache Wahrnehmungs-, Merk- und Alltagsaufgaben.
– Die Aufmerksamkeitsleistungen werden trainiert und der Automatisierungsgrad des Gehens gefördert.

Die Kombination zu Gehen und währenddessen noch eine weitere Aufgabe zu lösen erhöht die Gehgeschwindigkeit und ist einem einfachen Gehtraining deutlich überlegen.

Sie verbessern Ihre Gangsicherheit durch eine längere Standbeinphase und verbesserter Kniekontrolle. Eine sehr gute Vorbereitung für mehr Sicherheit im Stand und im Gang.

Sie bauen Ihre Sturzängste ab und gewinnen wieder mehr Selbständigkeit und Lebenslust.

Mit unseren 98 Übungskarten können Sie regelmäßig, progressiv und dauerhaft trainieren.

Wir wünschen der Schlaganfall-Selbsthilfegruppe viel Erfolg mit unserem G-WEG Konzept! Auf unserem Youtube Kanal zeigen mehr zum G-WEG Training https://www.youtube.com/channel/UCLsxEsvSUyuXqOgYvrBunzQ

Exklusiv für Pflege- und Betreuungskräfte haben wir beim Bildungswerk SMMP in Geseke eine Fortbildung zum „Rollator-Kursleiter“ gegeben.
Unsere Inhalte:
– Sturzprophylaxe und Alltagstraining mit dem Rollator
– motorische, funktionelle Basics auf dem G-WEG für mehr Sicherheit am Rollator
– Dual-Task Aufgaben integriert im Rollator-Training mit den Senioren

Haben Sie Interesse an einer Inhouse-Schulung in Ihrer Einrichtung, um mit den Senioren ein Anti-Sturz-Training mit dem Rollator durchzuführen?
Dann melden Sie sich gerne bei uns!

Wir sagen D A N K E für eine tolle Fortbildung beim Bildungswerk SMMP in Geseke! Für uns war es das erste Event nach langer Pause mit Corona-Auflagen und es hat alles super geklappt! Alle Teilnehmer haben sich prima an die Hygienevorschriften und Abstandsregeln gehalten und wir hatten wirklich einen schönen Tag zusammen. Das hat uns gezeigt, dass wir nun wieder frohen Mutes die nächsten Fortbildungen planen können. Übrigens: Die nächste G-WEG Fortbildung wird am 7. November stattfinden. Es sind noch Plätze frei! 

Voller Freude stellen wir Ihnen heute unser brandneues Ergänzungs-Set mit 46 Methodik- und Übungskarten in der G-WEG-Methodik 2.0 vor.
Endlich… aufbauend auf der Methodik 1.0. bekommen Sie von uns neue Anreize für Ihr Sturzprophylaxe-Training und neue Herausforderungen für die Senioren/innen! Damit werden Ihnen niemals die Ideen für ein abwechslungsreiches Training ausgehen.

„Ideale Übungen sind diejenigen, die sowohl den Körper als auch den Geist einbeziehen und stärken. Nur solche Übungen können den Menschen gesund erhalten.“ 
Diese Worte stammen von Mahatma Gandhi – und er hat Recht. 

Beim Dual-Task-Training auf dem G-WEG werden motorische und kognitive Fähigkeiten gleichzeitig gefordert. Ihre Senioren/innen lösen während des Gehens neue einfache Wahrnehmungs-, Merk- und Alltagsaufgaben. Dadurch werden die Aufmerksamkeitsleistungen trainiert und der Automatisierungsgrad des Gehens gefördert. Die Kombination zu Gehen und währenddessen noch eine weitere Aufgabe zu lösen erhöht die Gehgeschwindigkeit und ist einem einfachen Gehtraining deutlich überlegen.

WAS IST NEU IN DER METHODIK 2.0?

„HuGO“ zeigt Ihnen anschaulich und liebevoll dargestellte Übungen wie z.B.

„HuGO“ zeigt Ihnen endlich auch neue Übungen mit GEWICHTSMANSCHETTEN an den Beinen. Wir haben für Sie die BASICS erweitert. Sie haben jetzt noch mehr Auswahl für einen gelungen Start mit den Senioren/innen die zum 1. Mal auf dem G-WEG trainieren.

Wenn Sie jetzt noch alle Übungen in den bekannten 3 Spurbreiten

variieren, dann haben Sie eine riesige Auswahl an Möglichkeiten!

In allen 5 ÜBUNGSKATEGORIEN stehen Ihnen für fortgeschrittenen Teilnehmer/innen die bereits mit der G-WEG Methodik 1.0 trainieren, neue Übungen in den Schwierigkeitsgraden mittel und schwer zur Verfügung.

Jetzt können Sie Ihr G-WEG Set mit der neuen Methodik 2.0 ergänzen.

Die G-WEG Methodik 2.0 passt genau in Ihre Methodik-Box und beinhaltet dann insgesamt 98 Übungsvorschläge! 

Unser G-WEG Männchen hat jetzt endlich einen Namen.

Vielen DANK, für die vielen kreativen Namens-Ideen, die uns über die verschiedenen Kanäle erreicht haben. Es war nicht einfach einen Namen für unser G-WEG Männchen auszuwählen. Nun haben wir uns für HuGO entschieden. Wir sagen auch warum:

HuGO steht für kreative Ideen im Sturzprophylaxe Training.
HuGO erklärt alle Übungen auf unseren Übungs- und Methodik-Karten.
Und fragt man Wikipedia, dann steht HuGO für „der Denkende, der Kluge“
Das stimmt! Denn bald gibt es was Neues…

Fort-Schritte…

Im letzten Jahr berichteten wir über den Neustart eines Projektes in unserem Haus, was mit einem Bodenbelag in Grasoptik und kreativen Übungen zu tun hat- der G-WEG®. Seitdem wir diesen tollen Teppich haben, wurde auf den Wohnbereichen regelmäßig geübt. Ich bin ganz stolz auf unsere Bewohner/-innen, dass sie mit viel Ehrgeiz und Freude solche tollen Fortschritte erzielt haben.  Auch wenn wir den G-WEG zurzeit wegen der Corona-Krise nicht mehr in der Gruppe nutzen dürfen, trainieren wir in der Einzelbetreuung weiter, sonst gibt es Beschwerden!

Da Senioren einen unterschiedlichen Förder- oder Betreuungsbedarf haben, kann das Sturzprophylaxe-Training mit unserem ausgewählten Therapiematerial noch besser variiert werden. Sie sparen bis zu 50% vom Neupreis.
Es handelt sich um gebrauchte Trainingsmaterialien, daher erfolgt der Verkauf unter Ausschluss jeglicher Sachmangelhaftung und solange der Vorrat reicht.

Heute kommt der G-WEG zur Harald Grumme, der einen Schlaganfall erlitten hat direkt nach Hause. Wir trainieren draußen vor dem Haus, mit sicherem Abstand und allen Maßnahmen, die uns gegenseitig schützen. Das sind wirklich erschwerte Bedingungen. 

Um seine Gehfähigkeit nach einem Schlaganfall zu erhalten muss er trainieren. Und am Besten mit Dual Task Aufgaben. Wir möchten ihm helfen die Fähigkeiten die er sich nach dem Schlaganfall erarbeitet hat zu bewahren!

Ich kenne keinen größeren FC Bayer München Fan als Harald Grumme.

Heute verbinden wir das Gangtraining auf dem G-WEG mit Gedächtnisaufgaben zu den Spielern des FC Bayern München.

Pack ma´s!

storeearthcrossmenu