FAQ
0
Hier finden Sie Antworten auf oft gestellte Fragen. Sollte Ihre Frage hier nicht aufgeführt sein, freuen wir uns auf Ihre Nachricht.

Vorbereitung

Wie starte ich mit dem Training?
Was mache ich als Erstes?

Der G-WEG wird in einem geeigneten Raum ausgerollt. Die Senior*innen können sitzend an beiden Seiten im Raum positioniert werden. Je nach Gruppenkategorie begleite ich die Trainierenden von ihrem Platz zum G-WEG.
Ist die Übung abgeschlossen, kann mit den nächsten Senior*innen fortgefahren werden.

Wie bereite ich mich vor dem ersten Training vor?

Für ein erfolgreiches Training ist es sinnig im Vorfeld durch die Methodik-Karten zu stöbern und sich favorisierte Übungen nach vorne zu holen, damit während des Trainings direkt durchgestartet werden kann und keine Wartezeiten entstehen.

Warum rolle ich den G-WEG im Stehen ab?

Das Abrollen im Stehen ist leicht und rückenschonend.

Brauche ich eine Schulung für den 
G-WEG?

Wir empfehlen für eine erfolgreiche Umsetzung eine Fortbildung bei uns, da wir hier auch viele neue Erkenntnisse zum Thema Sturzprophylaxe vermitteln.

Der G-WEG

Wofür sind die Steinkanten?

Durch die Steinkanten vergrößert sich die Schrittlänge der Trainierenden, da diese während des Trainings überquert werden. Die Standbeinphase verlängert sich, weil der Trainierende über die Steinkante einen Schritt macht.

Ist der G-WEG für jeden Untergrund geeignet?

Jeder Untergrund ist geeignet, außer Teppichboden und Wiesen. Es ist darauf zu achten, dass sich keine spitzen Gegenstände, Steine etc. unter dem G-WEG befinden.

Wofür die Felder?

Durch die Felder wird die Spurbreite beim Gehen variiert. Es stehen 3 Spurbreiten zur Verfügung.

Ist der G-WEG rutschfest?

Ja, deshalb muss er nicht festgeklebt werden.

Wie dick ist der G-WEG?

Der G-WEG ist ca. 4mm dick.

Für wen ist der G-WEG geeignet?

Ist der G-WEG für Menschen mit Demenz geeignet?

Ja. Bei der Entwicklung wurde auf einen Untergrund geachtet, der uns aus dem Alltag bekannt ist. Deswegen wurde der G-WEG einer Wiese nachempfunden.

Mit wem kann ich auf dem G-WEG trainieren?

Der G-WEG ist für alle Fußgänger*innen geeignet die alleine, mit Gehstock, mit Rollator oder mit Hilfe einer Pflegekraft/ Betreuungskraft/ Therapeut*in gehen können.

Die Methodik-Karten

Wofür sind die Methodik-Karten?

Die Methodik-Karten sind der Trainingsplan. Sie enthalten Übungen, die während des Gehens über den G-WEG durchgeführt werden sollen. Dadurch werden Dual-Task Aufgaben geübt und Alltagssituationen simuliert.

Gibt es verschiedene Kategorien?

Insgesamt gibt es 5 Übungskategorien: Basics, Einzelübungen mit Gerät, Paarweise ohne Gerät, Paarweise mit Gerät, Großgruppenübungen.

Welche Methodik-Karten eignen sich für Menschen mit Demenz?

Das Ampelsystem von leicht bis schwer ermöglicht die Methodik-Karten zu wählen, die für Menschen mit Demenz passend sind.

Umsetzung / Training

Warum starte ich beim Training in den ersten Feldern auf dem G-WEG?

Durch das Starten in den ersten beiden Feldern sorgen wir für den nötigen Fokus und für einen sicheren Stand.

Wie kann ich mit Bewohner*innen am Rollator trainieren? Gibt es Tipps/Tricks?

Zwei Rollatoren-Geher können bequem nebeneinander trainieren. Es ist immer darauf zu achten, dass die Trainierenden im Rollator gehen und ihren Blick nach vorne auf den G-WEG richten.

Wie unterstütze ich Trainierende?

Ich biete dem Trainierenden immer meine Unterstützung durch Fazilitieren an. D.h. ich gehe neben dem Trainierenden und biete meine Hand an oder ich unterstütze mit beiden Händen hinter dem Trainierenden am Becken.

Kann ich mit dem G-WEG draußen trainieren?

Das G-WEG Training an der frischen Luft ist natürlich zu empfehlen. Wichtig: Es dürfen sich keine spitzen Gegenstände unter dem G-WEG befinden. Auf einen sicheren, geraden Untergrund ist ebenfalls zu achten.

Warum nutze ich einen Redondo-Ball, Luftballon oder Ähnliches?

Durch das Zusammenpressen des Redondo-Balls wird die Muskulatur in den oberen Extremitäten aktiviert, dies führt zu mehr Rumpfstabilität und ist für einen sichereren Gang sehr wichtig. Auf der Methodik-Karte „Transport beidhändig“ wird das sehr gut beschrieben.

Mit wieviel Personen kann ich maximal trainieren?

Es können in der Großgruppe bis zu 16 Personen gleichzeitig trainieren.

Wirksamkeit

Reicht es nicht aus mit Senior*innen zu spazieren anstatt auf dem G-WEG zu üben?

Nein, da beim Spazierengehen nicht gezielt am Gangbild der Senior*innen gearbeitet wird. Die Verbesserung der Schrittlänge, der Schrittgeschwindigkeit und erreicht man durch die Vorgabe einer reproduzierbaren Gehstrecke.

Wie oft muss ich mit dem G-WEG trainieren, um Erfolge bei Senior*innen zu erreichen?

In unserer Studie konnte bei 2 Trainings pro Woche bereits eine Verbesserung des Gangbildes erreicht werden. Wir empfehlen das G-WEG Training 2x/ Woche a 60 Minuten in der Klein- bzw. Großgruppe und täglich in der 10 Minuten-Aktivierung.

Kosten

Ist der G-WEG eine einmalige Investition oder entstehen Folgekosten?

Es entstehen für den G-WEG einmalige Anschaffungskosten.

Muss ich weitere Materialien kaufen?

Die Materialien, die in den Kategorien „Einzelübungen mit Gerät“ und „Paarweise mit Gerät“ eingesetzt werden sind Alltagsmaterialien (Pappteller, PET-Flasche, Regenschirm, …). Es gibt Übungen, die das Tragen von Gewichtsmanschetten an den Füßen vorsehen.

Reinigung und Pflege

Kann ich den G-WEG abwischen oder desinfizieren?

Ja, der G-WEG kann mit einem nassen Lappen und Spülmittel problemlos gereinigt werden. Aufgrund von unterschiedlichen Desinfektionsmitteln, sollte man an einer unauffälligen Stelle eine kleine Fläche damit testen. Vor Einrollen des G-WEGs das Desinfektionsmittel verdunsten lassen.

Es gibt weitere Fragen?

Dann schreiben Sie uns doch und wir melden uns schnellstmöglich zurück.
Zur STartseite
© 2022 G-WEG®. All right reserved.